Cuno-Raabe-Schule Fulda
   Musikalische Grundschule mit Eingangsstufe
 
 
 

Katholischer Feiertag: Mariä Himmelfahrt

Dieser katholische Feiertag ist Maria, der Mutter von Jesus, gewidmet. "Mariä Himmelfahrt" wird jedes Jahr am 15. August gefeiert.

Man erzählt sich, dass die Apostel, Jesu Freundinnen und Freunde, sehr traurig waren, als auch sie einige Zeit nach Jesus und dessen Himmelfahrt starb. Sie legten Marias Körper zusammen mit einem heiligen Palmzweig in eine Höhle. Der Palmzweig war schon früher ein Zeichen für das ewige Leben. Er sollte ihr auch ein Leben nach dem Tod schenken. Anschließend rollten die Apostel einen Stein vor die Höhle, um das Grab zu verschließen.

In der Nacht kam der auferstandene Jesus zum Grab seiner Mutter. Gemeinsam mit einigen Engeln trug er Maria zu sich in den Himmel. An diesem Tag wurde sie von Gott in den Himmel aufgenommen - wie Jesus mit Leib und Seele, weil Gott sie für einen guten Menschen hielt.

Am nächsten Morgen duftete es besonders stark an Marias Grab. Die Apostel schoben gemeinsam den schweren Stein beiseite und schauten in das Grab: Maria war verschwunden – stattdessen waren darin wunderschöne Blumen und viele duftende Kräuter gewachsen. 

Die Katholischen Christen binden auch heute noch kleine Kräutersträuße mit Blumen, bringen sie in die Kirche mit und lassen sie vom Priester segnen. Dabei gibt es je nach Region unterschiedliche Anzahlen der Kräuter: 7, 9 oder 12 Stück. Sie bringen so ihre Verehrung Marias zum Ausdruck und hoffen auf Schutz vor Unglück und Krankheit. 


Die Gläubigen beten dazu auch ein besonderes Lobgebet für Maria: "Ave Maria"

Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade,

der Herr ist mit dir.

Du bist gebenedeit unter den Frauen,

und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus.

Heilige Maria, Mutter Gottes,

bitte für uns Sünder

jetzt und in der Stunde unseres Todes.

Amen.

 

 

Startseite

 

 


 
E-Mail
Anruf
Karte
Infos