Weitere Informationen 

Stand: 13.08.2020

Verhalten im Krankheitsfall

Sehr geehrte Eltern,

vielleicht stellen Sie sich die Frage: Wie gehen wir damit um, wenn spätestens im Herbst der erste Schnupfen kommt, der Hals kratzt und Erkältungen in den Kindertagesstätten und Schulen auftreten?

Wir haben folgende Entscheidungshilfen für Sie:

1. Kinder, die eindeutig krank sind, gehen nicht in die Schule!

2. Ein Besuchsverbot der Schule gilt auch, wenn mindestens eines der relevanten, für COVID-19-typischen Symptome auftritt:

  • Fieber (ab 38,0 °C) - auf richtige Temperaturmessung achten.
  • Trockener Husten, d.h. ohne Auswurf (nicht durch eine chronische oder allergische Erkrankung hervorgerufen) - ein leichter oder gelegentlicher Husten oder ein gelegentliches Halskratzen soll aber zu keinem automatischen Ausschluss führen.
  • Störung des Geruchs- oder Geschmacksinns (nicht als Begleiterscheinung eines Schnupfens)
  • Atemprobleme
  • Halsschmerzen
  • Gliederschmerzen
  • Bauchschmerzen
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  •  Durchfall

Alle Symptome müssen akut auftreten.

Gesunde Geschwisterkinder, die keinen Quarantäneauflagen durch das Gesundheitsamt unterliegen, dürfen die Schule uneingeschränkt besuchen.


Kann Ihr Kind nicht in die Schule kommen, rufen Sie uns bitte vor 8:00 Uhr an und teilen Sie uns dies bitte mit. Nennen Sie auch den Grund und ob es die Betreuung besucht.


Hier erhalten Sie noch einmal eine detaillierte Übersicht mit Hinweisen zum Vorgehen im Krankheitsfall:


Wir geben Ihnen im Folgenden einige Informationen sowie Hinweise auf Quellen, wo Sie weitergehende aktuelle Informationen erhalten können: 

Unter folgendem Link gelangen Sie auf die Seite des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration:

https://soziales.hessen.de/gesundheit/infektionsschutz/aktuelle-informationen-corona

Mit folgendem Link gelangen Sie auf die Seite des Hessischen Kultusministeriums:

https://kultusministerium.hessen.de/schulsystem/aktuelle-informationen-zu-corona


 
E-Mail
Anruf
Karte
Infos